Sorry, hier war es zwischen Urlaubsvorbereitung, Job und eingeschlagener Autoscheibe etwas ruhig. Aber ich hoffe ich kann jetzt wieder ohne solche unschönen Unterbrechungen weitermachen und euch all die Dinge zeigen, die ich für euch ausprobiert habe!

Heute geht es um die guten alten Blaubeeren, die sind momentan nämlich immer öfter in aller Munde. Also ich meine jetzt nicht nur als Gaumenschmankerl, sondern auch in Bezug auf Superfoods.

Da haben wir jahrelang Blaubeeren oder auch Heidelbeeren gegessen und wussten gar nicht, dass sie zu den Superfoods gehören? Bestimmt wirken sie jetzt noch viel besser als Anti Ageing Wundermittel, alleine dadurch, dass wir wissen, dass es sich hierbei um Superfood handelt 😉 

Nein Spaß beiseite, die kleinen Früchtchen haben wirklich einige Vitamine und auch wichtige Ballaststoffe. Deshalb sind sie doch für’s Frühstück wie gemacht.
Nachdem ich gerade ja wieder im Curd und Marmelade Fieber bin, habe ich für euch versucht eine „Blueberry Butter“ nachzumachen. Ich hatte vor Monaten mal eine im American Heritage in München gekauft und war schockverliebt, die war sooo toll!

Blaubeeren_Curd_Marmelade_Rezept_selbermachen_Heidelbeeren

Enttäuscht war ich schon, dass die „Butter“ am Schluß mehr wie Beerenmarmelade aussah und nicht so schön blau von den Blaubeeren, aber was soll’s, der Geschmack ist doch das was zählt oder?
Hier bekommt man sehr selten die echten blauen Beeren, sprich Waldheidelbeeren, deren Fruchtfleisch auch richtig schön blau ist und die Zunge färbt. Da habe ich einfach eine Packung tiefgekühlte gekauft, da ich schon beim Smoothie machen festgestellt habe, dass diese eine schönere Farbe und auch wie ich finde, einen besseren Geschmack hergeben.

Heidelbeer_Marmelade_Rezept

Wie’s geht…

300g Heidelbeeren (TK)
1/2 TL Zimt
1 Msp. Kardamom
2 Limetten (und Schale, also bio, unbehandelt!)
120g Zucker
3 Eigelb
1 ganzes Ei
100g Butter

Blaubeer_Marmelade_Rezept

Blaubeeren mit Gewürzen und Limetten aufkochen, dann durch einen Sieb passieren, Saft auffangen, sodass die Schalen der Blaubeeren übrig bleiben, diese essen oder wegschmeißen.
Dann Saft in einen Topf und Zucker dazu, aufkochen bis Zucker aufgelöst. Währenddessen Eigelb mit dem ganzen Ei verquirlen, dann 1/3 des Saftes Esslöffelweise unter rühren (Schneebesen) zu den Eiern dazufügen.
Topf vom Herd und die Eiermasse in einem dünnen Strahl während ständigem rühren in den restlichen Blaubeeren Saft eingießen. Den Topf wieder auf den Herd und ca. auf Stufe 2-3 also geringer Hitze ca. 15-20 Minuten unter ständigem rühren nochmals erhitzen. So lange, bis die richtige Konsistenz der Blaubeermasse erreicht ist. Sie soll zäh vom Löffel tropfen. Wenn die Konsistenz passt, zum Schluss noch Stückchenweise die Butter unterrühren bis sie mit der Blaubeermasse verschmolzen ist. Alles noch warm in ein sterilisiertes Glas abfüllen. Hält sich ca. 2 Wochen im Kühlschrank.
 
Blueberry_Curd_selbstgemacht_Rezept
 
Und jetzt geniiiieeeßßßen!
Ich hoffe bei euch scheint heut auch wieder die Sonne und ihr könnt euren Sonntag genießen!
 
Apropos genießen, kennt ihr schon meine Handy Wallpaper Freebies? Jeden Sonntag könnt ihr euch gratis einen Hintergrund herunterladen.
Hier gehts zur Freebie-Seite, dort habt ihr auch die Möglichkeit auf alle vergangenen Fotos zu sehen. Einfach am Handy die Freebie-Seite aufrufen, das Foto anklicken, Bild speichern und als Hintergrund einstellen, easy oder?
Hier die Vorschau vom heutigen Sonntag, ein Foto aus der Toskana!
LizXIII_wallpaper_Toskana
 
Alles Liebe,
 
Liz