Seit einiger Zeit trinke ich meinen Kaffee öfter schwarz und mit Agavendicksaft. Warum? Ich möchte versuchen, so gut es geht auf Kuhmilch und weißen Zucker zu verzichten. 
Klar kann man die Milch auch mit diversen Pflanzendrinks austauschen, aber wirklich cremig macht sie den Kaffee nicht. Deshalb hab ich mich auf die Suche nach einer Variante eines Kaffee Creamer ohne Kuhmilch gemacht.

Kokos_Kaffeesahne_vegan_Rezept

Wer Kokos nicht mag, ist mit dieser alternativen Variante eventuell nicht ganz glücklich, aber ich würde sagen, probiert es aus. So sehr nach Kokos schmeckt es meiner Meinung nach gar nicht.

400 ml Kokosmilch
3 EL Kokosblütenzucker
1 Prise Salz
1/2 Vanilleschote 

Die Kokosmilch zusammen mit dem Salz in einem Topf langsam erhitzen, bis sie anfängt zu bloppen (nicht kochen!). Das Mark der Vanilleschote heraus kratzen und zusammen mit der Schote zur Kokosmilch hinzufügen.
Topf vom Herd nehmen, Deckel drauf und ca. 30 Minuten ziehen lassen, danach die Vanilleschote herausnehmen und den fertigen Kaffee Creamer in eine sterilisierte Flasche füllen.

Kaffeecreamer_Kaffeesahne_Rezept

Für meinen Kaffee habe ich meist 4 Esslöffel von dem Creamer für eine Tasse (mind. 250ml) gebraucht, um auch wirklich eine cremige Note zu bekommen.

Wie das mit den Kalorien im Vergleich zur Milch ist? Hm gute Frage, aber da ich den Creamer nicht ständig benutze, ist mir das ehrlich gesagt egal, Balance is key! 

Kokos_Kaffeesahne_vegan_Rezept

Habt ihr schon mal andere Varianten für einen cremigen veganen Kaffee ausprobiert? 

Alles Liebe

Liz