Bisher war ich ja ein absoluter Gegner was Rosenduft in Kosmetik an ging. Irgendwie mochte ich das nicht, allerdings habe ich festgestellt, dass dafür wohl die synthetische Variante in sämtlichen Parfums verantwortlich war.
Denn seitdem ich natürlichem Rosenblütenwasser eine Chance gegeben habe, bin ich begeistert. Ich hatte es ausprobiert, als ich mein Gesichtswasser aus dem Drogerie Markt einfach nicht mehr vertragen hatte. Egal welches, entweder war meine Haut total ausgetrocknet oder voller Pickel. Das kann’s doch nicht sein, dachte ich, und stellte bei meiner Suche nach DIY Kosmetik fest, ein Gesichtswasser (Toner) selbst zu machen, ist überhaupt kein Hexenwerk!

Rosen_Gesichtswasser_DIY_Naturkosmetik

So habe ich nun eine Weile ausprobiert und möchte meine eigene Mischung nun nicht mehr missen. In einer hübschen Flasche mit eigenem Aufkleber macht das Ganze auch im Bad etwas her, findet ihr nicht?

Zugegeben, das Rosenblütenwasser (oder auch Hydrolat) ist  nicht ganz billig, aber es lohnt sich und ist meist immer noch wesentlich günstiger als einige angeblichen Super Toner. Meines habe ich im Naturkosmetik Laden Duft und Schönheit in der Sendlinger Straße in München gekauft (gehört zu Brennessel in der Türkenstraße). Dort bekommt man so gut wie alle Rohstoffe, welche man für Naturkosmetik braucht. Außerdem auch Tiegel und Fläschchen.

Für mein „Lovely“ Gesichtswasser braucht ihr nur drei Zutaten:

100 ml Rosenblütenwasser
15 ml Aloe Vera Gel
10 ml Glyzerin

Zubereitung:
Alle Zutaten einfach in ein Fläschchen füllen, schütteln und vor jedem Gebrauch wiederholen.

Die Wirkung: reinigend, pflegend, regenerierend und tonisierend. Vor allem bei trockener Haut geeignet.

Anwendung: etwas Toner auf ein Wattepad geben und damit das Gesicht abtupfen. Augenbereich aussparen.

Ein paar Worte zur Haltbarkeit: im Schränkchen ca. drei Monate haltbar. 

Für diesen Toner gibt es noch weitere Kombinationen für andere Hauttypen, die stelle ich euch gerne zu einem späteren Zeitpunkt vor.

Ihr seht, ohne großen Aufwand können wir auf die Mischungen aus dem Drogeriemarkt verzichten und tun uns und unserer Haut etwas Gutes. Ohne Risiko, ohne Tierversuche, und nachhaltig!
Ich finde, das ist ein Gewinn auf ganzer Linie!

Also lasst’s euch gut gehen!

Alles Liebe,

Liz