Endlich haben wir hier auch die lauen Sommernächte, die sich so schön relaxed auf der Terrasse mit einem Mojito oder selbst gemachter Limettenlimonade genießen lassen. Ist das nicht herrlich? Damit dieses Feeling von Sonne und Urlaubsstimmung schon am Frühstückstisch beginnt, habe ich euch die Limetten einfach in ein Curd gemixt. Das hebt doch gleich die Laune, so herrlich leuchtend gelb und dem Duft nach Sommer. 

Lime_curd_Marmelade_homemade_Rezept_Limetten

Was ist Curd eigentlich? Ursprünglich kommt die große Schwester vom Lime Curd, das Lemon Curd, aus Großbritannien, und ist von der Konsistenz ähnlich wie Marmelade. Die Früchte werden hier ebenfalls erhitzt, aber mit Eiern und Butter wird das Ganze cremiger als die uns bekannte Marmelade und doch ist es sehr erfrischend lecker. Außerdem macht sich das Lime Curd auch super für Cupcake Füllungen *HINT* 

Limetten_Zitronenpresse_Handpresse

Erst einmal heißt es pressen pressen pressen, damit man aus den kleinen grünen Früchtchen auch genug Saft bekommt.
Funktioniert meiner Meinung nach am besten mit den handlichen Holzpressen. 

Was ihr, außer den Limetten, noch für die schnell gemachte Köstlichkeit benötigt:

250 ml Limettensaft / ca. 9 Limetten, je nach Größe
Limettenzesten von ca. 4 unbehandelten Limetten
7 Eigelb (das Eiweiß kann man übrigens prima einfrieren, z. B. für einen Lemon Meringue Kuchen? 😉 )
200 g Butter
1 Prise Salz
310 g Zucker
1 Messerspitze Vanillemark 

Ergibt ca. zwei Gläser á 440ml.

Limetten_Brotaufstrich_Rezept_selbermachen

Und wie funktioniert’s?

Alle Zutaten bis auf die Butter (!) in einem Topf mit einem Holz Kochlöffel oder Silikon Schneebesen verrühren. Die Flüssigkeit langsam bis auf mittlere Hitze (bei mir Stufe 6) 15 Minuten lang erhitzen, aber nicht kochen! 
Den Topf vom Herd nehmen, die Butter nach und nach in Stücken zur Flüssigkeit dazu fügen und immer solange rühren, bis die Stücke geschmolzen sind. So wird alles zart cremig. Das fertige Curd in ausgekochte Marmeladengläser abfüllen und noch warm verschließen. Im Kühlschrank lagern und innerhalb von maximal zwei Wochen verbrauchen. 

Lime_Curd_LizXIII_Blog_Foodblogger_Rezept

Wer nicht sofort alles verbrauchen kann, der friert am besten einen Teil ein, das funktioniert wunderbar. Oder gleich in kleine Gläschen füllen und als tolles Homemade Mitbringsel verschenken.

Limetten_Curd_selbermachen_Rezept

Danach wird nicht nur eure Küche lecker nach Limetten duften! Vielleicht bleiben ja auch noch welche übrig für den Feierabend Mojito? 
Hier geht es diese Woche auf jeden Fall noch einmal um Limetten, was daraus noch entstanden ist, habt ihr vielleicht schon auf meinem oder dem @Stadtfavoriten Instagram account entdeckt…

Also macht’s euch schön und genießt die Sommernächte!

Alles Liebe,

Liz