Hallo ihr Lieben,

ich bin zurück und wünsche euch ein wunderschönes frohes glückliches gesundes und erfolgreiches neues Jahr! Habt ihr schön gefeiert?

Gerade sitze ich hier zwischen bestimmt 15 Flaschen und Tiegelchen an Gesichtspflege und versuche nicht zusammen zu rechnen, wie viel Geld ich gerade in die Tonne kloppe. Dieses nachtrauern habe ich sowieso schon 2010 aufgegeben, als ich bestimmt die Hälfte meines gesamten Kosmetiksortiments meiner Firma verschenkt oder zu Schleuderpreisen rausgehauen habe! Bringt nichts, aber ein bisschen zwickt es halt doch bei diesem Anblick der ganzen Pflegelinie in der Mülltonne. What? Ja, ihr habt richtig gehört, ich habe einfach alles, obwohl highend Kosmetik, in den Müll geschmissen! Und deswegen muss ich mir mein Gesichtspeeling jetzt selbst mixen, da habt ihr doch auch gleich was davon…

orange_face_scrub_diy

Vielleicht habt ihr euch letztes Jahr schon gewundert, warum es hier auf dem Blog so ruhig um die Kosmetik und Make up Produkte geworden ist. Das hat den Hintergrund, dass ich in 2015 meine Augen vor der Wahrheit nicht mehr verschließen wollte. Tierversuche und gefährdende Inhaltsstoffe die wir uns tagtäglich auf unser größtes Organ schmieren…darauf habe ich einfach keine Lust mehr! Immer mehr, auch Bekannte, haben Krebs, leiden an dessen Behandlung, werden vielleicht nie wieder gesund. Und wir riskieren, wie Süchtige, unser Leben, in dem wir ziemlich ungesundes Zeug zu uns nehmen und wie gesagt auch auf unsere Haut auftragen. Warum eigentlich?

freebie_peeling_aufkleber_sticker_face_scrub

Für mich gibt in diesem neuen Jahr einen Vorsatz, welchen ich eigentlich auch schon letztes Jahr umgesetzt habe. Richtig bewusst ist mir das nach meiner OP (eines zum Glück gutartigen kleinen Tumors) und nach meinem Hörsturz geworden. Das Leben mit Achtsamkeit und Nachhaltigkeit möchte ich weiter ausbauen und ich hoffe das kommt auch euch zu Gute. Ich habe lange darüber nachgedacht, wie und wo anfangen? Zwischenzeitlich hat mich das ganze Thema total überfordert, weil man, so sehr man auch möchte, trotzdem nicht die ganze Welt retten kann. Mein Ziel ist es jetzt, die Augen offen zu halten, zu überlegen, bevor man übereilt handelt. Zum Beispiel, brauche ich wirklich die großen Marken, die vorne herum für wohltätige Zwecke spenden und werben, aber hinten herum Inhaltsstoffe haben, welche bewiesenermaßen die Hormone im Körper beeinflussen oder gar Krebs erregen? Ich verzichte hier bewusst auf Namen, denn jeder der Wert auf tierversuchsfreie Naturkosmetik legt, kann selbst die Seiten von Peta und Codecheck aufrufen. Meine Konsequenzen habe ich daraus gezogen, selbst ganze Blogeinträge, die ich vor Jahren hier veröffentlicht habe, sind der neuen Einstellung gewichen und nun gelöscht.
Was das zur Folge hat?

orangen_gesichtspeeling_diy

Ich teste mich schon seit einiger Zeit durch verschiedene Naturkosmetik, sowohl pflegende als auch dekorative Kosmetik. Nicht so einfach, da was passendes zu finden, noch dazu als Kosmetikerin mit Pflegeansprüchen, Verpackungsfreak und Rosendufthasser. Aber ihr wisst ja, zur Reinigung greife ich immer gerne wieder auf die OCM (oil cleaning method) zurück, darüber habe ich hier schon einmal berichtet. 
Da ich jetzt auf die Schnelle aber dringend ein Peeling gebraucht habe, und keine Lust hatte, dafür 30 Euro oder mehr auszugeben, kam der Mixer zum Einsatz. Alle Zutaten hatte ich sowieso im Küchenschrank, praktisch oder?
Denn Dank dem nu3 Insider Club habe ich wieder frischen Vorrat an Kokosöl und auch Tee. Wie Tee in ein Peeling passt? Erzähl ich euch…

selfmade_face_scrub_recipe_all_natural

Der Skinny Detox Good Night Tea von Teatox hat Inhaltsstoffe, die sowohl als Tee eingenommen, als auch in Kosmetik eingerührt helfen. Was allerdings nicht automatisch bedeutet, dass ihr nach diesem Peeling gut schlafen könnt, aber wer weiß… 😉 Wer keinen Teatox Tee zuhause hat, findet vielleicht einen Kräutertee, der einige der Zutaten beinhaltet. Hier kommen die beigefügten Blüten und ihre kosmetische Wirkung:

Melissenblätter – entspannen die Haut, gut gegen Hautunreinheiten
Pfefferminzblätter – reinigt und klärt die Poren
Haferkraut – wirkt beruhigend
Hibiskusblüten – mildern Reizungen, feuchtigkeitsspendend
Holunderblüten – reinigende Wirkung
Lindenblüten – schweißtreibend daher reinigend, gut gegen fettige unreine Haut
Schafgarbenkraut – entzündungshemmend, gut gegen fettige unreine Haut
Kornblumenblüten – hilft gegen Rötungen, für eine glatte schöne Haut
Rooibos – bekämpft freie Radikale, gegen Hautalterung

Dazu ätherisches Orangenöl – wirkt beruhigend auf trockene schuppige Haut und belebt die Sinne, der Duft macht happy 😉
Das Kokosöl ist sowieso der Schönheitstipp überhaupt, es ist antibakteriell, heilend, schützt vor Umwelteinflüssen und beugt der Hautalterung vor, außerdem ist es feuchtigkeitsspendend sowie entzündungshemmend. Das heißt sowohl für trockene als auch unreine Haut geeignet.

selbstgemachtes_natuerliches_gesichtspeeling_rezept

Ist das nicht toll? So vie Wirkung müsst ihr erst mal in einem gekauften Peeling finden, und das Ganze ist auch noch vegan und aus biologischem Anbau!  
Schnell gemacht ist das Orangen Gesichtspeeling auch, hab ich euch ja versprochen, hier also das Rezept:

 110 g Kokosöl

220 g Zucker

  15 Tropfen ätherisches Öl Orange

    2 TL Skinny Detox Good night tea* (oder die einzelnen Kräuter, wie oben beschrieben)

Optional:

Orangenabrieb (verringert die Haltbarkeit)

Den Tee mit dem Zucker zusammen in den Mixer geben, damit die Blüten noch kleiner gehexelt werden. Die  restlichen Zutaten dazu geben, gut durch mixen bis eine homogene Paste entstanden ist. Das Peeling in ein sterilisiertes Glas füllen.

Einen Teelöffel des Peeling sanft kreisend auf dem Gesicht verteilen, wer mag, kann es auch auf Hals und Décolleté sanft einmassieren. Nach der kleinen Gesichtsmassage könnt ihr zur Verstärkung der Wirkung noch einen angenehm warmen Waschlappen über das Gesicht (Hals u. Décolleté) legen und bis zum Abkühlen darauf liegen lassen. Die Wärme öffnet die Poren. Das Peeling mit dem Waschlappen abnehmen oder direkt mit lauwarmen Wasser abwaschen. Für babyzarte Haut nur trocken tupfen, nicht rubbeln, so kann die Pflege noch nachwirken. Das Peeling ist für den ganzen Körper geeignet, jedoch ist die Körnung durch den Zucker sehr sanft und deshalb gut für das Gesicht geeignet.

Achtung: das Orangenöl kann fotosensibilisierend auf die Haut wirken. d.h. ihr müsst bei Sonnenbestrahlung aufpassen, da sich die Haut verfärben und gereizt reagieren kann. Im Sommer deshalb besser abends benutzen oder auf jeden Fall Sonnenschutz auftragen!

Ein paar Worte zur Haltbarkeit: bei hoher Zimmertemperatur fängt das enthaltene Öl im Peeling an, sich zu verflüssigen bzw. von den restlichen Zutaten zu trennen. Deshalb im Sommer besser im Kühlschrank aufbewahren. Je nach Lagerung hält sich das Peeling bis zu 3 Monate.

Ist doch ein guter Start für das frische Jahr. Eine kleine sanfte Gesichtsmassage wirkt auch  übrigens gegen Falten und schlaffe Haut. Wärt ihr interessiert an einer Darstellung wie ihr am besten massiert? Hab das ja gelernt und gebe mein Wissen gerne weiter!
So, ich muss jetzt erst mal in diese fruchtig saftige Orange beißen!!! Mmmnom nach dem ganzen Weihnachts-/Neujahrsgeschmause kann man etwas gesundes fruchtiges absolut brauchen, so gut! Damit ihr euch auch kleine Orangen auf eure Gläschen kleben könnt, habe ich noch ein kleines freebie für euch zum ausdrucken…

beauty_rezept_nu3_kokosoel_teatox_tee_skinny_detox

Ich stehe total auf Aufkleber, also gibt es natürlich für dieses Peeling auch wieder einen. Wenn ihr auf das Bild klickt, kommt ihr auf meine digitale Box(.com) und könnt euch die Vorlage herunterladen (auf Deutsch oder Englisch). Enjoy!

 

orangen_gesichtspeeling_aufkleber_freebie-kopie

Englische version:

orange_face_scrub_diy_sticker_engl

 

Zum Schluss noch einen Lieblingssatz von mir…Hildegard von Bingen hat immer gesagt..

„Tu deinem Körper etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat darin zu wohnen“.

Wie Recht sie doch hat! Ein gutes Motto für 2016!

peeling_selbstgemacht_naturkosmetik_diy

Alles Liebe,

Liz